Mario Heese ist neuer Schulleiter

MarioHeese2018 SL

„Ich verspüre Lust, die Schule weiter zu gestalten und Entscheidungen zu treffen. Es geht darum, die Qualität zu steigern und mit den Kollegen gemeinsam Ideen zu verwirklichen.“ Mario Heese trat offiziell den Posten als Schulleiter des Gymnasiums Lohmar an.
Allerdings ist der Kunst- und Philosophielehrer kein Unbekannter an der Institution, da er bereits seit 2005 hier unterrichtet. „Als die Stelle vakant wurde, habe ich mich beworben, da mir sofort erste gute Gedanken kamen.“ Schon vor 13 Jahren, als seine Vorgängerin Uta Sonnenberger ihn aus Paderborn nach Lohmar holte, entwickelte er die Homepage der Bildungseinrichtung und befasste sich gründlich mit der Außendarstellung des Gymnasiums. „Man musste sich intensiv mit der Struktur der Schule auseinandersetzen. So erhielt ich den nötigen Einblick in viele Bereiche.“
2008 war Mario Heese für die Einführung der Oberstufenberatung verantwortlich und übernahm 2014 die Oberstufenkoordination. „Wir sorgen dafür, dass die Schüler sicher durchs Abitur gelangen. Die zwei Positionen bilden wichtige Bausteine für meinen neuen Posten.“ Mit Unterstützung von Johanna Zielasko, die zwischenzeitlich kommissarisch die Leitung inne hatte, konnte er sich gut vorbereiten.
„Es gibt da noch etliche Stationen in der Verwaltung, die spannend sind.“ Dazu zählt die Zusammenarbeit mit der Stadt Lohmar, die Mario Heese als besonders gravierend erachtet. „Diese Verbindung ist sehr wichtig, da wir ein Teil der Stadt sind und uns so begreifen sollten. Gerade ist Lohmar ‚Fair Trade Stadt‘ geworden. Das ist ein Impuls, den wir aufnehmen und den Jugendlichen vermitteln wollen.“ Aber auch weitere Pläne stehen für die Zukunft an. „Darunter fällt ebenfalls, die Beziehungen zu den Grundschulen zu intensivieren, um Schülern zu helfen, die Schwierigkeiten haben, den Übergang ins Gymnasium zu finden. Die Unterstufenkoordination hat hier schon hervorragende Vorarbeit geleistet.“ Schon jetzt funktioniere die Kooperation untereinander gut, solle jedoch noch weiter ausgebaut werden. „Es ist toll, wenn ein großes Engagement von Leuten kommt, die etwas auf die Beine stellen wollen. Ich möchte dafür Gestaltungsräume öffnen.“

Quelle: https://www.rheinische-anzeigenblaetter.de/29862620 ©2018

Schulleben 2017 / 2018

  • 1
  • 2
  • 3