Stolperstein-Aktion der Projektgruppe „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“

Am 16.01.2020 wurde der Projektgruppe „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ die Patenschaft für den Stolperstein vor Ort in der Hauptstraße/ Einmündung Bachstraße mittels einer Urkunde durch den Bürgermeister der Stadt Lohmar, Herrn Krybus, übergeben. Wir nahmen uns vor, den Stein zu reinigen, da sein ursprünglicher Glanz nicht mehr vorhanden war. Mit dieser vermeintlichen „Kleinigkeit“ des Reinigens wollen wir zudem auch ein Zeichen gegen das Vergessen und für eine bewusste Auseinandersetzung mit den historischen Hintergründen setzen. Über diesen Zusammenhang und die Erinnerung in Form eines Steins tauschten wir uns u.a. mit Vertreter*innen der Stadt Lohmar aus: Herrn Krybus, Bürgermeister der Stadt Lohmar, Hernn Madel, Erster Beigeordneter und Frau Krichbaum, Schulausschussvorsitzende. Auch der ehemalige Bürgermeister, Herr Röger, war vor Ort. Zudem nahmen neben unserem Schulleiter Herrn Heese der Pate unserer Projektgruppe und gleichzeitig Vorsitzende der Flüchtlingsinitiative Lohmar/Siegburg e.V., Herr Küffner, sowie der Künstler Herbert Döring-Spengler, der die Verlegung des Steins vor ungefähr zehn Jahren initiiert hatte, an der Aktion teil.
Das Projekt der Stolpersteine stammt vom Künstler Gunter Demnig, der damit eine Form des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus anhand kleiner Gedenktafeln im Boden, die inzwischen an zahlreichen Orten in Europa zu finden sind, entwickelte. Die Inschrift dieses Steins lautet: Hier wohnte Ernst Hoffmann – JG. 1891 – Deportiert – Auschwitz – Befreit/Überlebt – tot an Haftfolgen.

IMG 20200116 WA0172

IMG 20200116 WA0193

IMG 20200116 WA0184

IMG 20200116 WA0059

Schulleben 2019 / 2020

  • 1
  • 2