Klasse 7a spendet ihre Klassenkasse für den guten Zweck

Bedingt durch die Corona-Pandemie konnte die Klasse 7a des ihr geplantes Abschlussfest mit Elternkonzert zum Ende des Schuljahres nicht feiern.

Das restliche, eigentlich für das Fest gedachte Geld aus der Klassenkasse sollte nun eine anderweitige Verwendung finden und die Schüler und Schülerinnen waren sich schnell darüber einig, dass der Betrag einem sozialen Zweck zugute kommen soll.

Weil die Klasse im Deutschunterricht mit Herrn Bretl zuletzt den Roman „Simpel“ von Marie Aude-Murail gelesen hat, in dem es um das Schicksal eines geistig behinderten jungen Mannes geht, wurde entschieden, das Geld der Lebensgemeinschaft Eichhof in Much zu spenden.

Dort leben und arbeiten über hundert geistig behinderte Menschen in einer betreuten Gemeinschaft zusammen.

Kaum war der Betrag in Höhe von 61,39 € auf das Spendenkonto des Eichhofs überwiesen, kam auch schon ein freundliches Dankeschön-Schreiben von dort. Die Verantwortlichen haben sich entschieden, die Spende für ihr Theaterprojekt „Lebensrollen“ zu verwenden und sich bei den Schülern und Schülerinnen ganz herzlich für die gute Idee bedankt.

Diese Verwendung war ganz im Sinne der früheren „Allegroklasse“, die in den letzten Jahren selber gern auf der Bühne gestanden hat - und damit auch ein kleiner Trost für das entgangene letzte Allegrokonzert der 7a.

Schulleben 2019 / 2020

  • 1
  • 2
  • 3