Exkursion ins Römisch-Germanische Museum in Köln

Die Klasse 9a unternahm am Donnerstag, den 15.09.2022 eine Exkursion ins Römisch-Germanische Museum in Köln und besuchte die archäologische Sonderstellung „Rom am Rhein“ (im Kulturzentrum am Neumarkt, da das eigentliche Museum zurzeit saniert wird). Die Lateinklasse bekam in der Ausstellung ein lebendiges Bild der Colonia Claudi Ara Agrippinensium, d.h. des römischen Kölns, vermittelt. Gegründet wurde die Stadt um Christi Geburt von Vipsanius Agrippa, dem Schwiegersohn des ersten römischen Kaisers Augustus. Dessen Enkelin Agrippina, die Mutter des späteren Kaisers Nero, setzte die Erhebung der Stadt zur colonia im Jahr 50 n. Chr. durch: Von nun an erlebte Köln eine große Blüte, womit eine städtebauliche und ökonomische Entwicklung gewaltigen Ausmaßes einherging. Vorbild war die Stadt Rom selbst. Entlang des Rheins entstanden prachtvolle Tempel, aufwendige Platzanlagen und vornehme Stadtvillen. In der Ausstellung am Kölner Neumarkt vermittelten zahlreiche, zum Teil noch nie gezeigte archäologische Funde und virtuelle Rekonstruktionen den Schüler*innen der 9a ein umfassendes Bild der antiken Metropole und gaben einen Einblick in das alltägliche Leben der Menschen vor 2000 Jahren.

Photo1

Photo2

Photo3

Schulleben 2022 / 2023

  • 1